Jäger erschießen versehentlich ein Paar, das in Kostümen ein Techtelmechtel hatte

PIC FROM CATERS NEWS - (PICTURED: What is thought to be Bigfoot pictured at Friskney) - Could this creepy picture be the latest evidence that BIGFOOT is lurking in the British countryside? The eerie image appears to show a large shadowy figure looming menacingly behind a tree in a Lincolnshire woods. Bigfoot enthusiast Adam Bird, captured the picture while out walking in Friskney nature reserve and said he was stunned to spot the shadowy figure staring back at him from the photo. SEE CATERS COPY.

Die Versuche eines Paares aus Ohio, ihr Sexualleben mit einem verworrenen Rollenspiel wieder auf Schwung zu bringen, waren letzte Nacht furchtbar falsch daneben gegangen. Da beide von Jägern erschossen wurden, während sie in Bigfoot-Kostümen ein Techtelmechtel im Wald hatten.

Der 43-jährige Chris Mumford und die 41-jährige Janet Smith trugen Verkleidungen und trieben Geschlechtsverkehr in einem Waldgebiet ein paar Kilometer außerhalb von Woodsfield, als sie von lokalen Jägern entdeckt wurden.

Jarod Burns und sein Sohn patrouillierten auf ihrem Grundsitz mit Gewehren in der Hand und suchten nach Anzeichen von Bären, die möglicherweise früh aus ihrem Winterschlaf erwacht waren, als Sie die haarigen Kreaturen sahen.

„Es sah aus wie ein paar Gorillas, die sich wie verrückt paaren. Sie waren über 6 Fuß groß und knurrten und stöhnten. Sie sahen wirklich aus wie wilde Kreaturen. “

Mr. Burns und sein Sohn waren überzeugt, dass sie ein paar Bigfoot´s sahen, folkloristische Kreaturen, von denen behauptet wurde, sie seien behaarte, aufrecht gehende, affenartige Kreaturen, die in der nordamerikanischen Wildnis leben.

„Ich weiß, dass es hier keine Affen gibt, aber das ist das Gebiet von Bigfoot. Wir dachten wirklich, dass dies unsere Chance war, einen zu töten und endlich zu beweisen, dass sie existieren. “

Die beiden Männer feuerten acht Schüsse und trafen Herrn Mumford dreimal in die Schulter, das Bein und den Bauch .

Die Kugeln durchschlugen Frau Smith zweimal den Oberschenkel und den Unterarm. Glücklicherweise begann das Paar zu schreien und zu fluchen, nachdem es angeschossen wurde, Erst danach erkannten die Jäger ihren Fehler an zu begreifen, und riefen sofort den Notruf an.


Jarod Burns und sein Sohn feuerten acht Schüsse in Richtung des Paares und glaubten, es handele sich um ein Paar Bigfoot´s bei der Brunft

Das abenteuerlustige Paar wurde ins Krankenhaus von Barnsville gebracht, wo die Ärzte ihren Zustand stabilisieren konnten und es keine Gefahr mehr um ihr Leben gab.

Das Sheriff-Büro von Monroe County hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, um die genauen Umstände des Vorfalls zu ermitteln. Gegen die fahrlässigen Jäger könnten Strafanzeigen erhoben werden.

Trotz dieses unglücklichen Unfalls ist Jarod Burns weiterhin davon überzeugt, dass Bigfoot´s existieren, und sagt, er würde nicht zögern, ihn zu töten, wenn er einen echten sieht.









Facebook Comments

1 Kommentar zu "Jäger erschießen versehentlich ein Paar, das in Kostümen ein Techtelmechtel hatte"

  1. Selber Schuld ich sage dazu nur Karma warum die menschen nicht töten wennsie die wale auch töten ?? Ganz erlich mein respekt an die Wale geschieht den Personen recht

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.