Connect with us

News Spezial

Russland: Der letzte deutsche Kriegsgefangene wird aus einem russischen Zwangsarbeitslager entlassen.

Kriminalität

Russland: Der letzte deutsche Kriegsgefangene wird aus einem russischen Zwangsarbeitslager entlassen.

Yenisey | Die russische Gefängnisverwaltung überraschte die internationale Gemeinschaft heute Morgen mit der Ankündigung, am Freitag endlich den letzten deutschen Kriegsgefangenen aus dem Zweiten Weltkrieg zu befreien.

Der 84-jährige Reinhard Kunze war erst 14 Jahre alt, als er während der Schlacht von Berlin im Januar 1945 von sowjetischen Truppen gefangen genommen wurde und die letzten 69 Jahre in verschiedenen sowjetischen und russischen Zwangsarbeitslagern inhaftiert war.

Der Außenminister Russlands, Sergueï Lawrow, gab heute Morgen bekannt, dass die Moskauer Regierung bereit sei, „ihren Nationalstolz aufzugeben“ und „ihre Großzügigkeit und ihren guten Willen zu zeigen„, indem sie ihn nach Hause gehen lasse.

Sergueï Lawrow, gab heute Morgen bekannt, dass die Moskauer Regierung bereit sei, „ihren Nationalstolz aufzugeben“ und „ihre Großzügigkeit und ihren guten Willen zu zeigen„

Er diente 1943 im Alter von nur 12 Jahren in der 12. SS-Panzerdivision Hitlers, er wurde er von den sowjetischen Behörden beschuldigt, dass er im April 1943 im Konzentrationslager Sachsenhausen die Exekution von Jakow Dschugaschwili, dem Sohn Josef Stalins durchführte .

Der Sohn des Diktators wurde während der Schlacht von Stalingrad gefangen genommen, und wurde getötet, nachdem sein Vater sich geweigert hatte, ihn gegen den deutschen Feldmarschall Friedrich von Paulus auszutauschen, der von sowjetischen Truppen gefangen genommen worden war.

Der russische Führer hatte jedoch angeordnet, dass der Mörder seines Sohnes, unabhängig von der Freilassung der anderen deutschen Kriegsgefangenen, bis zu seinem Tod in Zwangsarbeitslagern bleiben sollte, um seine „außergewöhnliche Feigheit“ zu bezahlen.

Bis jetzt hatten die aufeinanderfolgenden russischen Regierungen das Urteil aufrechterhalten und Stalins Wunsch verwirklicht, auch wenn es unter modernen demokratischen Standards keine wirkliche legale Legitimität hatte.
Die momentane Regierung scheint jedoch ihre Meinung geändert zu haben, um die Spannungen mit Deutschland, die sich über den Konflikt in der Ukraine entwickelt haben, zu beschwichtigen.

Viele Experten bezweifeln jedoch, dass diese überraschende Ankündigung wirklich die gewünschte Wirkung haben könnte, da sie eine reale Wahrheit zeigt, dass russische Behörden illegal einen deutschen Staatsbürger für 70 Jahre inhaftiert hatten, der zudem zum Zeitpunkt seiner Inhaftierung nur 14 Jahre alt war.

Diese überraschende Nachricht bringt vielen Deutschen schmerzhafte Erinnerungen zurück, ist Herr Kunze nur der letzte einer endlosen Liste schrecklicher Geschichten, die mit dem Ende des Zweiten Weltkriegs verbunden sind.
Etwa drei Millionen deutsche Kriegsgefangene wurden während des Zweiten Weltkriegs von der Sowjetunion gefangen genommen, die meisten von ihnen während der großen Fortschritte der Roten Armee im letzten Kriegsjahr.

Die Kriegsgefangenen wurden als Zwangsarbeiter in der sowjetischen Kriegswirtschaft und dem Wiederaufbau nach dem Krieg eingesetzt. Bis 1950 wurden fast alle entlassen.

Offiziell kamen die letzten überlebenden deutschen Kriegsgefangenen 1956 aus der UdSSR zurück, aber es ist jetzt klar, dass das nicht genau stimmte.

Nach sowjetischen Aufzeichnungen starben während dieser Zeit 381 067 deutsche Kriegsgefangene in Lagern des NKWD, davon waren 356 700 Deutsche und 24 367 aus anderen Nationen.

Viele Gelehrte und Historiker bestreiten diese Zahlen jedoch, vieles deutet darauf hin, dass die Anzahl der Toten fast 1 Million betragen könnte.

Facebook Comments

Continue Reading
Advertisement
Comments

More in Kriminalität

Advertisement
Advertisement

Most Shared Posts

Advertisement

Trending

Advertisement
To Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen